Unterrichtsschluss nach den Ferien

Erster Schultag: Dienstag, 10.09.2019

1. Jgst.: Dienstag bis ca. 10:30 Uhr; Mittwoch bis 11:10 Uhr

2. – 4. Jgst: Dienstag und Mittwoch bis 11:10 Uhr

Ab Donnerstag findet stundenpanmäßiger Unterricht für alle Jahrgangsstufen statt.

Zum Anfangsgottesdienst am Mittwoch, den 11.09.2019 um 8 Uhr in unserer Pfarrkirche laden wir Sie recht herzlich ein!

Klasse 4a zu Besuch im Rathaus

Am Mittwoch, den 13. März 2019 stattete die Klasse 4a der GS Flintsbach dem Bürgermeister Stefan Lederwascher im Rathaus einen Besuch ab. Herr Lederwascher führte die Kinder durch das Rathaus. Dabei fragte er viele Sachen, die die Schüler gut beantworten konnten, da sie in HSU gerade das Thema Gemeinde behandelten. Alle durften den Arbeitssessel des Bürgermeisters testen. Im Anschluss stellten die Kinder im Sitzungssaal viele Fragen, z.B. ob er für oder gegen den Brennerbasistunnel sei. Am Ende erhielten alle Schülerinnen und Schüler eine Brezel und es wurde ein Foto zur Erinnerung gemacht.

Text: Annika, Luna, Selenia

Ausflug der Klasse 4a zur Mitteralm und zum Wendelstein

Am Dienstag den 16. Juli 2019 haben wir, die Klasse 4a zusammen mit unserer Lehrerin und vier Vätern, uns auf den steilen Bergweg zur Mitteralm gemacht, wofür wir knapp 2 Stunden gebraucht haben. Neben der wunderschönen Hütte und dem leckeren Abendessen, waren die Schüler von der „Hüttenolympiade“ besonders begeistert, da es auch einen tollen Preis gab. Nach einem aufregenden Tag haben alle zusammen in einem großen Raum übernachtet, wobei einige noch bis spät in die Nacht aufgeblieben sind. Am nächsten Morgen konnten wir uns an dem leckeren und reichhaltigen Buffet für den zweiten Teil der Wanderung stärken. Besonders in Erinnerung ist den Kindern die Begegnung mit einem Murmeltier geblieben, welches während dem Aufstieg zum Wendelstein aufgetaucht ist. Als wir, nach großer Anstrengung, das Wendelsteinhaus erreicht haben, durften wir dort auf dem Spielplatz spielen und anschließend nach einem weiteren kurzen Aufstieg den Gipfel des Wendelsteins mit dem Sendeturm bewundern. Danach ist das Gipfelbuch mit vielen Autogrammen der Klasse 4a gefüllt worden. Ein ganz besonderes Ereignis hat jedoch mit der Führung in der Wendelsteinhöhle stattgefunden, in der sich Entdecker verewigt haben. An dieser Stelle möchten wir Herrn Georg Huber danken, der sich die Zeit genommen hat, uns die Höhle zu zeigen. Am Nachmittag ging es dann mit der Zahnradbahn zurück ins Tal, wo es zur Belohnung noch ein leckeres Eis gab. Mit der Abholung durch die Eltern endete ein unvergesslicher Ausflug, der den Schülern noch ganz lange in Erinnerung bleiben wird.

Text: Anja Müller

Erste-Hilfe-Kurs der Klasse 4a

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts haben wir, Schüler der Klasse 4a, am Montag den 22.7.19 erfolgreich ihren Erste-Hilfe-Kurs absolviert. Leider kommt es immer wieder vor, dass Kinder krank werden oder sich verletzen. Wie wir bei Verletzungen schnell helfen können, hat uns Veronika Mayer vom Roten Kreuz gezeigt. Wir lernten den Inhalt von Verbandkästen kennen, was man bei Verbrennungen und starken Blutungen machen kann und übten Verbände anzulegen. Sogar die richtige Lagerung eines bewusstlosen Menschen – die stabile Seitenlage – durften wir üben. Nun sind wir alle gewappnet, hoffen aber, dass es nie zum Ernstfall kommt, wo wir unser Wissen anwenden müssen.

Workshop „Digitale Medien“ Klasse 4a

Handys und weitere Digitale Medien sind aus der Welt der Kinder nicht mehr wegzudenken. Viele Schülerinnen und Schüler der Grundschule Flintsbach besitzen schon ein eigenes Smartphone und haben unbeschränkten Zugriff auf das Internet. Fluch und Segen zugleich? Um tiefer in die Thematik einzutauchen fand am 03.07.2019 ein mehrstündiger Workshop für die 4. Klasse statt. Herr Martin Seidl (Diplom Sozialpädagoge und Suchpräventionsfachkraft) ging auf „unsichtbare“ Gefahren der digitalen Medien ein, wie Kontakt mit Fremden in Online-Games und Cybermobbing. Aber auch die Chancen von digitalen Medien kamen nicht zu kurz. So wurden anhand des Vergleichs von Bibliothek und Internet die Vor- und Nachteile beider Seiten erarbeitet. Um den Kindern die Online-Recherche zu erleichtern wurden anschließend einige Suchmaschinen für Kinder vorgestellt. Am Ende des Tages wurde den Viertklässlern vieles bewusst: „Man darf nicht alles glauben, was man im Internet liest.“ oder „Man muss vorsichtig damit sein, was man selbst im Internet verschickt oder veröffentlicht“ waren Äußerungen der Schüler, die den Erfolg des Projekttages verdeutlichen.

Text: Anja Müller

Ausflug zum Bach

 Am Montag, den 15. Juli 2019 gingen wir, die Klasse 4a, am Vormittag zum Grießenbach in Tiefenbach. Dort haben wir im Wasser lebende Insekten gesucht. Die Suche war erfolgreich: 2 Blutegel, Wasserspinnen, Steinfliegenlarven, Zuckmückenlarven, Eintagsfliegenlarven und Wasserasseln fanden ihren Weg in unsere Siebe. Außerdem erforschten wir Farbe, Temperatur und Wasserqualität des Baches. Danach durften wir bei Familie Hemberger im Garten die Tiere besichtigen. Auch hier gab es viel zu sehen: Alpakas, Schildkröten, Meerschweinchen, Hasen, Minischweine, Hühner, Gänse, Tauben, Wachteln, Fasane, Bienen, Enten und Zebrafinken. Es war ein superschöner Tag. Ein besonderer Dank gilt Lydia Hemberger, weil sie sich Zeit genommen hat uns alle Tiere zu zeigen.

Text: Anja Müller

Regelmäßiger Besuch der örtlichen Bücherei

Am 19.Juli 2019 besuchten die Flintsbacher Schüler zum letzten Mal in diesem Schuljahr die Bücherei der Katholischen Kirche, ganz in der Nähe der Flintsbacher Grundschule, gleich neben der Kirche. Der monatliche, ca. 40 Minuten dauernde, Besuch dieser gut sortierten und modern eingerichteten Bücherei trug wesentlich zur Lesemotivation meiner Erstklässler bei. Einige legten sich nach der Rückgabe ihrer Bücher mit einem neu ausgewählten Buch zum Lesen in die gemütlichen Sitzsäcke, andere schauten miteinander in einer der hellen Leseecken ein interessantes Buch an und kamen dabei meistens ganz leicht ins Gespräch über die Inhalte. Oft verließen sie die Bücherei mit neuen Erkenntnissen, die sie mir meist noch schnell unter der Tür beim Anstellen mitteilten. Beim letzten Mal bemerkte ein Schüler: Es gibt im Regal nicht nur „Die drei Fragezeichen“, sondern auch „Die drei Ausrufezeichen“. Zu Hause las ich in den Printmedien, dass jetzt auch „Die drei Ausrufezeichen“ verfilmt worden sind. Was für ein Glück, dass es diesen Lernort mit dem freundlichen Betreuungsteam gibt. Herzlichen Dank an Frau Polyik, Frau Unterseher und Frau Pauly .

Text und Fotos: Brigitte Schumacher-Taigel

„Einfach ideal heute!“ – Wandertag der 1a auf den Petersberg

Bei bedecktem Himmel und angenehmen kühlen Temperaturen starteten wir wie geplant unseren Wandertag. „Einfach ideal heute!“, tönte es aus dem Sekretariat, als wir uns verabschiedeten. In zügigem Wandertempo und mit zwei Trinkpausen erreichte die Klasse 1a ohne Stress den Petersberg. Zusätzlich zu der wunderschönen Aussicht gab es nach der Brotzeit ein Eis am Stiel, das den Schülern den Aufenthalt auf dem Petersberg angenehm versüßte. Auch den Rückweg zur Schule bewältigten die Erstklässler gut. Abgesehen von ein paar rutschigen Sohlen gab es keine größeren Probleme, so dass viele Schüler ihre Freude über diesen gelungenen Wandertag beim Singen von Liedern bergabwärts zum Ausdruck brachten. Ein herzliches Vergelt‘s Gott gilt den beiden Müttern, Frau Lederwascher und Frau Hornschild, die uns an diesem Tag begleiteten. Sie sorgten für das richtige Wandertempo, zückten bei Bedarf ein Pflaster oder halfen Kindern mit dem Wiesenblumen- Hosentascherl-Büchlein Blumen richtig zu bestimmen.

Text und Fotos: Brigitte Schumacher-Taigel

Schnupperstunde der Schmetterlingskinder

Am Freitag, den 28.06.2019 besuchten einige Vorschulkinder aus dem Kindergarten mit ihrer Erzieherin Elena die Klasse 1a. Jedes Vorschulkind stellte im großen Sitzkreis eine gut vorbereitete Frage an die Erstklässler. Diese hörten gut zu und versuchten diese genau zu beantworten. Ein Kind aus dem Kindergarten wollte zum Beispiel wissen, welche Spiele im Turnunterricht in der ersten Klasse gespielt werden. Aufmerksam hörten alle zu als die verschiedenen Spiele nacheinander genannt wurden. Ein anderes Vorschulkind wollte wissen wie man lesen lernt. Für diese Frage gab es 20 Experten in der Kl.1a. Mit den Buchstaben L,E und O und den Anlautbildern an der Wand erklärten die Erstklässler das Zusammensetzen der Laute bzw. Buchstaben so genau, dass die Vorschulkinder zumindest das Wort LEO jetzt schon lesen können („Vorne hörst du L wie Löwe, in der Mitte hörst du E wie Esel und am Schluss O wie Ofen“ und dann musst du halt alles noch zusammensetzen und nacheinander lesen.“). Mit dem Schulhausrundgang, bei dem die ehemaligen Schmetterlingskinder mitgehen durften, endete diese interessante Begegnung.

Text und Fotos: B. Schumacher-Taigel

Buchstabenfest 2019

Am 22.07.2019 feierte die Klasse 1a den Abschluss des Leselehrgangs. Alle 26 Buchstaben wurden von den Erstklässlern im Laufe des vergangenen Schuljahres mit Eifer erlernt. Nun können alle Schüler- und Schülerinnen die Druckbuchstaben sicher lesen und schreiben. Mit großer Konzentration stellten sie ihr Wissen an den Stationen unter Beweis. Es hat Freude gemacht ihnen bei der Teamarbeit zuzuschauen. Sie erlasen einen Buchstaben-Rap, schrieben Wörter zu jedem Buchstaben des Alphabets, markierten die Vokale, übten das ABC, malten Tiere mit passendem Buchstaben für die zukünftigen Schulanfänger aus und suchten Wörter in der Buchstabensuppe. Zusätzlich konnte das Buchstabenheft auf der letzten Seite noch kreativ ausgestaltet werden. Als Belohnung gab es zum Abschluss dieses besonderen Schultages Pizzavollkornteig-Buchstaben mit Quittenmarmelade und eine Bastelarbeit bei Frau Estermann nach der Anleitung im Lolaheft: Frösche in allen Größen falten.

Text und Fotos: Brigitte Schumacher-Taigel

Ein Schulfest mit riesen Gaudi!

Am 14.Juli fand bei herrlichem Wetter unser diesjähriges Schulfest unter dem Motto „Brauchtum“ statt. Zunächst fanden sich die bereits in mit Tiernamen versehenen Gruppen eingeteilten Kinder auf der Pfarrwiese ein. Dort warteten bereits viele tatkräftige Eltern, die die sieben Stationen gemeinsam mit den Lehrerinnen aufgebaut hatten und bei der nun folgenden Gaudi-Olympiade die Stationen betreuten und eifrig die erarbeiteten Punkte zählten. Es galt nun jeweils in nur drei Minuten beim Wassertransport von zwischen die Beine geklemmten Schwämmen, beim Tauziehen, Dosenwerfen, Doppelsackhüpfen, Hufeisenwerfen, Nägelhämmern und Schubkarrenfahren im Team möglichst gut zu punkten. Sichtlich ins Schwitzen kamen die dabei von zahlreichen Eltern und Großeltern angefeuerten Kinder, hatten aber auch jede Menge Spaß!

Nach etwa einer Stunde ertönte zum letzten Mal die Wechselmusik und es war Zeit, sich in den Klassenzimmern fesch machen, also Dirndl und Lederhose anzuziehen, denn in der Zwischenzeit hatte sich im Pausenhof bereits die Flintsbacher Musi bereitgemacht. Der engagierte Elternbeirat hatte alles wunderbar angerichtet und nun konnten sich die hungrigen Gaudi-Olympioniken erst einmal stärken, denn für das leibliche Wohl war nicht nur mit Kaffee, Erfrischungsgetränken und zahlreich gespendetem Kuchen gesorgt, sondern auch mit bayerischen Spezialitäten wie Würstln und Steaksemmeln, aber auch Essigknödeln und Obazda. Als Nächstes führten die zahlreichen Plattlerkinder unserer Schule unter der Leitung von Martina Pichler mehrere Tänze vor und informierten anschließend über ihren Verein.

Besonders großen Anklang fand danach auch die Möglichkeit, die Instrumente der Musikanten selbst auszuprobieren. Ein Angebot, dass sich kaum ein Schüler entgehen ließ. Das Motto, dem Brauchtum Raum zu geben, konnte so bestens umgesetzt werden. Im Anschluss wurden von allen Klassen noch verschiedene mitreißende bayerische Lieder freudig vorgetragen, teils durch Pantomime untermalt oder/und durch Instrumente wie die „Ziach“ begleitet.

Nun kamen wir endlich zur Siegerehrung der Teams der Gaudi-Olympiade, die wir in Windeseile ermittelt hatten, denn die Kinder fieberten schon den tollen Preisen entgegen, die das Lagerhaus Flintsbach, die Firma Muhr, die Sparkasse und Raiffeisenbank sowie Frau Kranz großzügig gestiftet hatten. So konnte jeder Teilnehmer Sieger sein und sich über beachtliche und wertvolle Preise freuen. Vielen Dank dafür, den Flintsbacher Musikanten, die sich extra Zeit genommen hatten, sowie allen Eltern, die sich unterstützend eingebracht haben, und vor allem auch unserem tollen Elternbeirat, ohne den so ein Fest nicht möglich wäre! Es war ein tolles und gelungenes Schulfest!

Text: Cornelia Mayer