Wie geht`s weiter im Schuljahr 20/21?

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Kinder,

ein turbulentes, sehr besonderes Jahr geht zu Ende und viele werden sich fragen, wie wird`s im neuen Schuljahr? Diese Frage kann ich Ihnen leider momentan noch nicht beantworten. Wir, die Kolleginnen der Grundschule Flintsbach und alle anderen Mitarbeiterinnen, hoffen sehr, alle Kinder im kommenden Schuljahr begrüßen und wieder normal unterrichten zu dürfen! Doch dies liegt leider nicht in unserer Hand. Wir müssen uns hier an die Vorgaben und Richtlinien der Regierung halten.

Sobald ich genauere Informationen zum neuen Schuljahr habe, werde ich Sie natürlich zeitnah über die Homepage informieren. Allerdings gehe ich davon aus, dass die Anweisungen für den Start des neuen Schuljahres erst ziemlich knapp vor dessen Beginn kommen werden. Also gedulden Sie sich und genießen Sie in der Zwischenzeit mit Ihren Kindern die unterrichtsfreien Wochen, ohne das Lernen zuhause, Notbetreuung und sonstiges.

Mit lieben Grüßen an Sie alle!

Ihre Friederike Selmayr, Schulleitung Flintsbach

Besinnlicher Stationenweg zum Abschluss der Grundschulzeit

Viertklässler verlassen die Flintsbacher Grundschule.

Es war gute Tradition an der Schule in Flintsbach, mit den Viertklässlern beim Abschlussgottesdienst in der Kirche auf das Schuljahr zurückzublicken und den Segen Gottes zu erbitten. Aufgrund der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln schien dies im Jahr 2020 keine gute Idee.

Also was tun zum Abschluss der Grundschulzeit in Zeiten von Corona? Religionslehrerin Christine Hartig und Gemeindereferentin Barbara Weidenthaler bereiteten an zwei Tagen im Juli für die Gruppen der vierten Klassen einen Stationenweg vor.

Vor dem Schulhaus, auf der angrenzenden Wiese bis zum Eingang des Pfarrheims und auf der Pfarrhaus -Terrasse wurden sechs Stationen eingerichtet, die die Schüler*innen einzeln besuchten. Dort waren sie eingeladen, mit Texten und Symbolen auf ihre Grundschulzeit zurückzublicken. Dank der Mithilfe von Eltern konnten alle Stationen gut betreut werden.

So gab es zum Beispiel den „Ort der Erinnerung“, an dem die Kinder in einer großen Spirale aus Seilen den Weg zur Mitte gingen und sich einen kleinen Stern als Zeichen für die „Sternstunden“ der Schulzeit mitnahmen. Am Baum dachten sie an die guten Freundschaften in der Schule. Symbol für die angenehmen Gefühle war eine leichte Feder, die unangenehmen Gefühle konnten auf ein Holzscheit geschrieben und in der Feuerschale „verbrannt“ werden.

Es war berührend zu beobachten, wie ernsthaft sich die Kinder auf die Übungen einließen und froh ins Klassenzimmer zurückkehrten. Dort wurde als Erinnerung an die wertvollen Erfahrungen in der Grundschulzeit eine kleine Schatztruhe gestaltet.

Text: Christine Hartig

Wichtige Informationen zum Schuljahresende

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Kinder,

ein besonderes Schuljahr 2019/20 neigt sich mit großen Schritten dem Ende zu. Leider konnten viele gemeinsame schöne Aktionen und Veranstaltungen in diesem Jahr aufgrund der besonderen Situation nicht stattfinden. Wir möchten uns auf diesem Wege aber bei Ihnen als Eltern und Erziehungsberechtigte, bei unserem engagierten Elternbeirat und unseren so hilfsbereiten Klassenelternsprechern, die uns in dieser schwierigen Zeit ganz besonders beim Home-schooling tatkräftig unterstützten, ganz herzlich bedanken. Auch für die vertrauensvolle Zusammenarbeit möchte ich mich bei Ihnen allen bedanken und ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern schöne, erholsame Ferien, bleiben Sie gesund, und den Viertklässlern einen guten Start an der neuen Schule

Unterrichtsende und erster Schultag nach den Ferien

Erster Schultag nach den Sommerferien: Dienstag, 08. September 2020

Unterrichtsende:    1. Jahrgangsstufe: Dienstag: 10.30 Uhr, Mi: 11.10 Uhr

                                       Donnerstag und Freitag nach Stundenplan

             2. – 4. Jahrgangsstufe: Dienstag und Mittwoch, 11.10 Uhr

Donnerstag und Freitag nach Stundenplan

Gottesdienst

Wir geben kurz vor Schulbeginn bekannt, ob am Mittwoch ein Anfangsgottesdienst wie in den letzten Jahren stattfinden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Friederike Selmayr, Rektorin GS Flintsbach

Tipps für Eltern: Kinder und Jugendliche im Umgang mit aktuellen Maßnahmen zum Corona-Virus unterstützen

Jedes Kind, jede bzw. jeder Jugendliche reagiert anders auf belastende und verunsichernde Situationen. Manche spüren körperliche Symptome wie Müdigkeit, Kopf- und Bauchschmerzen oder Appetitverlust. Andere wiederum sind eher ängstlich, sehr verunsichert oder besonders nervös und reizbar, manche haben Ein- und Durchschlafprobleme. Es gibt aber auch Kinder, die keine offensichtlichen Stressanzeichen zeigen. —-> hier geht’s zu den 11 Tipps