Schuljahr 2016/17

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Kinder!

Willkommen im neuen Schuljahr! Hier vorab wichtige Informationen für die ersten Schultage:

  • Erster Schultag: Dienstag, 13.09.2016

Unterrichtszeiten:

     1. Klassen: 9 Uhr bis 10:30 Uhr

     2. bis 4. Klassen: 8 Uhr bis 11:10 Uhr

  • Mittwoch, 14.09.2016: alle Klassen bis 11:10 Uhr
  • ab Donnerstag: stundenplanmäßiger Unterricht mit Fachlehrern

 

Elternabende mit Wahl der Klassenelternsprecher:

1a + 1b:  Donnerstag, 15.09.2016, ab 19 Uhr

2a: Dienstag, 20.09.2016, 18 Uhr

3a, 3b + 4a: Dienstag, 20.09.2016, ab 19:30 Uhr

 

Die Klassenliste für die 1. Klassen werden Ende der letzten Ferienwoche an beiden Schultüren ausgehängt.

Wir freuen uns, Sie, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, und euch, liebe Kinder, gesund wieder im neuen Schuljahr begrüßen zu dürfen!

Friederike Selmayr, Schulleitung

 

Irgendwann ist auch die Grundschulzeit zu Ende

Am Freitag, den 29.07.2016 wurden die Kinder der 4. Klasse mit einer kleinen Feier in der Aula verabschiedet. Starten durfte die Tanz AG mit einem schwungvollen Tanz unter der Leitung von Christine Dieseldorff. Begeistert forderten die Schulkinder eine Zugabe, so dass der Tanz gleich nochmal ein zweites Mal unter großem Beifall gezeigt wurde. Nach einer kurzen, persönlichen Ansprache von Rektorin und Klassenlehrerin Frau Selmayr an die scheidenden Viertklässler überreichten die Drittklässler den Viertklässlern selbstgebastelte „Glückslibellen“ und zwei Drittklässler trugen ein von fünf Kindern aus der 3a selbst erfundenes Gedicht vor. Anschließend standen wie jedes Jahr die Lehrer Spalier, um den Kindern viel Erfolg und alles Gute zu wünschen und die Klassenelternsprecherinnen überreichten im Namen des Elternbeirats jeweils das von den Kindern gewünschte „Was ist was?“-Buch als Andenken an die Grundschulzeit. Zum Schluss verabschiedeten die Drittklässler noch die Schulkameraden aus der 4. Klasse mit einem englischen Lied und Tanz, bei dem dann einige der Viertklässler mit den Abschiedstränen kämpften. Liebe Viertklässler, ihr werdet uns fehlen! Vielen Dank für eure Hilfsbereitschaft, euren Arbeitseifer und eurer Engagement an unserer Schule! Viel Erfolg und alles Gute für euch!

Besichtigung der Burg Falkenstein

Nachdem wir, die Klasse 2a und 2b, uns im Heimat- und Sachunterricht mehrere Wochen über das Thema „Türme“ informiert und selber die unterschiedlichsten Türme gebaut hatten, war es am 20. Juli endlich soweit. Mit der Erlaubnis von unserem Landrat Wolfgang Berthaler durften wir den Burgturm des Flintsbacher Wahrzeichens besichtigen. Unser Bürgermeister Stephan Lederwascher nahm sich den ganzen Vormittag für uns Zeit und erzählte uns wichtige und spannende Details über die Geschichte der Burg und deren frühere Nutzung. Mit großer Begeisterung stiegen wir die Treppen im Turminneren hoch, bewunderten die kleinen Räume sowie die dicken Turmwände und genossen eine phänomenale Aussicht. Zu guter Letzt fanden wir auch noch einen Helm, ein Schwert und ein Kettenhemd von einem Falkenstoana Ritter, allerdings aus dem Jahr 2011. Wir bedanken uns recht herzlich beim Bürgermeister Stephan Lederwascher für die Führung und die süße Stärkung sowie beim Landrat Wolfgang Berthaler, ohne dessen Zustimmung dieses Erlebnis nicht möglich gewesen wäre.

Verfasser: Johanna Riedl

Im Innmuseum – eine Reise in die Vergangenheit

Am Mittwoch, den 20.07.2016, fuhren wir, die Klasse 4a, mit Frau Selmayr mit dem Zug nach Rosenheim ins Innmuseum. Als wir am Bahnhof ankamen, mussten wir erst mal eine Weile gehen. Dann waren wir endlich da, doch Frau Selmayr ging einfach weiter. Wir waren alle planlos, aber dann hat uns unsere Lehrerin aufgeklärt. Wir waren etwas zu früh dran und durften zunächst im Park am Ufer des Inns Brotzeit machen. Dort kletterten wir auf Felsen, die uns der Inngletscher gebracht hatte, sogenannten Findlingen. Gut gestärkt gingen wir zurück zum Innmuseum. Dort bekamen die Klasse eine Führung durch das Museum und es war sehr interessant, was uns Frau Schwaighofer alles zum Thema Inn, Inngletscher, Rosenheimer See und die Innschifffahrt erzählte. Danach ging`s nochmal in den kleinen Park am Inn zum Toben und Pause machen und dann über den alten Markt (Ludwigs- und Max-Joseph-Platz) und den Salingarten zurück zum Bahnhof. An der Eisdiele an der Ecke davor bekam jeder noch eine Kugel Eis aus der Klassenkasse, die wir uns mühevoll zusammengespart hatten. Wir werden den Inn jetzt mit etwas anderen Augen betrachten!

Verfasser: Maxi B., 4a

Schule einmal ganz anders – der Da-Vinci-Forschertag an der Grundschule Flintsbach

Am Freitag, den 01.07.2016 herrschte reges Treiben im Schulhaus der Grundschule Flintsbach. Heute fand kein Unterricht so wie sonst statt: In den Klassenzimmern waren jeweils zu den Themen „Luft“, „Wasser“, „Feuer“, „Türme bauen“ und „Megformers“ (das sind magnetische Flächenformen zum Bauen dreidimensionaler Gebäude) Stationen aufgebaut und die Kinder waren emsig tätig, die jeweiligen Forscheraufträge zu bearbeiten und zu lösen. Nach einer kurzen Einführung in der Aula und der Vorstellung des Künstlers, Forschers und Entdeckers Leonardo da Vinci durften die Kinder selbst in den Stationen tätig werden. Im Laufe des Vormittags wechselten die Kinder von Station zu Station und hatten bis um 12 Uhr vier der fünf Stationen durchlaufen. Neben der Durchführung und genauen Beobachtung der Versuche waren die Schüler auch dazu angehalten, vorher zu vermuten, was passieren wird, und am Ende jeder Station ihren Lieblingsversuch zu dokumentieren. Es war wirklich erstaunlich, was die Kinder da so alles herausbekommen haben und wie gewissenhaft sie ihre Dokumentation gemacht haben. Viele Kinder wären gerne freiwillig bis 13 Uhr geblieben, um auch noch die letzte der fünf Stationen bearbeiten zu können. Wir waren uns alle einig: Das war ein toller Tag! Vielen Dank an den Elternbeirat, der uns dies ermöglicht hat und uns zu fleißig beim Betreuen der Stationen unterstützt hat!