Betreuungsbedarf in den Sommerferien

Liebe Eltern,

falls Sie für Ihr Kind noch einen Betreuungsbedarf in den Sommerferien benötigen, können Sie die angehängte Rückmeldung der Abfrage des Kultusministeriums ausdrucken, ausfüllen und bitte so bald wie möglich in der Schule abgeben. Dies ist keine Anmeldung, sondern erst mal nur eine Bedarfsabfrage, die bitte bis Freitag, den 03.07. abgegeben werden muss.

Die Betreuung in den Sommerferien wird NICHT durch die Schule geleistet.

Teilnahmeberechtigt an diesen zusätzlichen Angeboten sind ausschließlich Kinder, deren Erziehungsberechtigte bzw. alleinerziehende Elternteile ihren Jahresurlaub bereits weitgehend oder vollständig einbringen mussten.

Es besteht kein Anspruch auf einen Betreuungsplatz.

Diese Ferienangebote können nur durchgeführt werden, wenn das Infektionsgeschehen es zulässt.

Die Träger der zusätzlichen Ferienangebote können für die Teilnahme an den Ferienangeboten Teilnahmegebühren verlangen.


Mit freundlichen Grüßen

Friederike Selmayr

Schulbetrieb für alle Klassen wieder aufgenommen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

endlich haben wir vom Kultusministerium die Rahmenbestimmungen für die Organisation des Unterrichts für die Zeit nach den Pfingstferien erhalten. Allen Schülerinnen und Schülern wird ab dem 15.06. (also nach den Pfingstferien) wieder Unterricht ermöglicht. Es wird ein täglicher Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Lernen zuhause stattfinden, da wir der Meinung sind, damit den Kontakt zu den Kindern viel intensiver halten zu können und überzeugt davon sind, einen besseren Lernfortschritt bzw. Kompetenzerwerb zu erzielen.

Die Klassen werden – mit Ausnahme der 1. Jahrgangsstufe – in zwei Lerngruppen aufgeteilt mit jeweils 4 Schulstunden von 8 Uhr bis 11:10 Uhr im tageweisen Wechsel unterrichtet:

Gruppe A: Mo – Mi – Frei – Mo – Mi

Gruppe B: Die – Do – Die – Do – Frei

In der letzten Schulwoche kann es gegebenenfalls zu einer Abweichung zur oben genannten Einteilung kommen. Dies geben wir Ihnen dann aber noch rechtzeitig bekannt.

Im Einzelnen darf ich Ihnen dazu noch folgende Informationen zukommen lassen:

– Der Präsenzunterricht soll schwerpunktmäßig für den Kompetenzerwerb in den Kernfächern Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachunterricht und mit Blick auf die für die kommenden Jahrgangsstufen grundlegenden Kompetenzerwartungen und Inhalte verwendet werden.

– Die übrigen Fächer können angemessen berücksichtigt werden; ausgenommen davon sind weiterhin der Sportunterricht, WG und Musikpraxis. Der Schulbus fährt in der Früh zu den gewohnten Zeiten, dann nach Schulschluss um 11:40 Uhr und für die Kinder der Mittagsbetreuung mittags um kurz nach 13 Uhr.

Tipps für Eltern: Kinder und Jugendliche im Umgang mit aktuellen Maßnahmen zum Corona-Virus unterstützen

Jedes Kind, jede bzw. jeder Jugendliche reagiert anders auf belastende und verunsichernde Situationen. Manche spüren körperliche Symptome wie Müdigkeit, Kopf- und Bauchschmerzen oder Appetitverlust. Andere wiederum sind eher ängstlich, sehr verunsichert oder besonders nervös und reizbar, manche haben Ein- und Durchschlafprobleme. Es gibt aber auch Kinder, die keine offensichtlichen Stressanzeichen zeigen. —-> hier geht’s zu den 11 Tipps

Notbetreuung – Änderung der Bestimmungen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

bezüglich der Notbetreuung sind wieder neue Bestimmungen herausgegeben worden.

Bitte beachten Sie: Die Notfallbetreuung kann nur dann in Anspruch genommen werden, wenn 

  • ein Erziehungsberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist oder
  • beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind. Voraussetzung ist in diesem Fall, dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, um die Betreuung zu übernehmen

Auch hier gilt weiterhin:

falls Sie Ihr Kind in den nächsten Tagen zur Notbetreuung (siehe neue Bestimmungen) bringen wollen, geben Sie uns bitte über das Büro am Vormittag des vorherigen Tages Bescheid, damit auch jemand anwesend ist, der Ihr Kind betreut, da für Lehrkräfte keine Anwesenheitspflicht besteht.

Auf der Homepage des Staatsministeriums werden aktuelle Schreiben bereitgestellt als auch FAQ:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6901/unterricht-an-bayerischen-schulen-wird-eingestellt.html

Ihre Friedrike Selmayr, Rektorin GS Flintsbach

Weitere Informationen bezüglich Schulausfall wegen Corona

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

falls Sie in den nächsten Tagen/Wochen Ihr Kind zur Notbetreuung (nur für Eltern, die in systemkritischen Berufen arbeiten) bringen möchten, geben Sie uns bitte am Vormittag des Vortages Bescheid, damit auch wirklich jemand anwesend ist, um Ihr Kind zu betreuen. In diesem Fall müssen Sie eine Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall ausfüllen. Diese erhalten Sie dann an der Schule. Bitte bringen Sie also Ihr Kind persönlich zur Schule.

Für Schülerinnen und Schüler in der Notfallbetreuung besteht kein Beförderungsanspruch.

Auf der Homepage des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus werden aktuelle Schreiben bereitgestellt: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6901/unterricht-an-bayerischen-schulen-wird-eingestellt.html

Ihre Friederike Selmayr, Rektorin GS Flintsbach