Maskenpflicht tw. auch im Unterricht

Liebe Erziehungsberechtigte,

wie Sie sicherlich den Medien entnommen haben, besteht ab Montag, den 14.09. in der Stadt Rosenheim nun auch für die Grundschüler Maskenpflicht im Unterricht. Für die Schulen des Landkreisgebiets wird die Umsetzung der verschärften Maßnahme bis 02.10. empfohlen. In der Grundschule entscheiden Sie als Erziehungsberechtigte. Bitte geben Sie Ihrer Lehrkraft schriftlich Bescheid, falls Ihr Kind im Unterricht eine Maske tragen soll.

gez. Friederike Selmayr, Schulleitung

Wichtig für unsere Buskinder

Herr Margreiter hat mich informiert, dass durch die Baustelle zwischen Kiefersfelden und Flinstbach der Einsatz seiner Busse etwas geändert werden muss. Alle unsere Buskinder werden wie gewohnt von ihren Haltestellen abgeholt, allerdings müssen sie bereits am Rathaus aussteigen, da es für die vielen Gymnasiasten und Realschüler nur diesen einen Bus zum Zusteigen gibt und im Bus sonst zu wenig Platz ist. Die Kinder sollen bitte bis zur Kirche an der rechten Straßenseite zur Schule vor gehen und beim Schülerlotsen den gesicherten Übergang auf die andere Straßenseite benutzen. Bitte erinnern Sie Ihr Kind daran, nicht vorher die Straße zu überqueren.

gez. Friederike Selmayr, Schulleitung

Weitere Informationen zum Schulstart

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,                                                                

zu Beginn des neuen Schuljahres muss ich Sie über wichtige Regelungen und Informationen, die den Unterricht Ihres Kindes betreffen, unterrichten.

Damit wir Sie in Zukunft über neueste Bestimmungen informieren bzw. Schreiben der Regierung an Sie weitergeben können, bitten wir Sie, regelmäßig unsere Homepage www.grundschule-flintsbach.de zu besuchen.

Wir werden in Zukunft Schreiben der Regierung, die an Sie als Erziehungsberechtigte gerichtet sind, für Sie auf die Homepage stellen. Dort können Sie diese dann einsehen und bei Bedarf ausdrucken.

A) Gemäß des Schreibens des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 01. September 2020 gilt momentan eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle auf dem gesamten Schulgelände, das bedeutet also auch beim Betreten des Schulgeländes, des Schulhauses und beim Gang zur Toilette. Bitte schicken Sie Ihr Kind nur mit Maske zur Schule. Ohne Maske darf es das Schulgelände nicht betreten. Ausgenommen ist der Unterricht im Klassenzimmer in den Jahrgangsstufen 1. – 4. Hier kann die Schutzmaske am Sitzplatz abgenommen werden.

Die weitere Entwicklung richtet sich dann nach der zwei Wochen Frist am Infektionsge-schehen im Landkreis und der Gemeinde und wird im Rahmen eines vorgegebenen Drei-Stufen-Planes von der Schule organisiert und festgelegt.

B) Um die Vorgaben des Hygieneplans einzuhalten, bitten wir Sie, folgendes zu beachten:

  • Kinder mit leichtem Schnupfen oder Husten dürfen die Schule besuchen.
  • Lassen Sie bitte Ihr Kind mit unklaren Krankheitssymptomen in jedem Fall zunächst zu Hause und suchen Sie gegebenenfalls einen Arzt auf.
  • Kranke Schüler mit reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule kommen.

Die Wiederzulassung zum Schulbesuch nach einer Erkrankung ist erst wieder möglich, sofern die Schüler mindestens 24 Stunden symptomfrei sind. Der fieberfreie Zeitraum soll 36 Stunden betragen.

C) Änderung für das Ankommen in der Früh an der Schule:

– Buskinder werden nach wie vor ab 7:30 Uhr im Pausenhof beaufsichtigt. (Denken Sie bitte an die Maskenpflicht im Bus und auf dem Schulgelände!)

– Wir bitten alle anderen, Ihr Kind so zur Schule zu schicken, dass es ca. zwischen 7:45 Uhr und 7:50 Uhr dort ankommt.

– Die Kinder benutzen bitte die zugewiesenen Eingänge.

D) Da wir die Klassen in zwei Gruppen in die Pause schicken wollen, gelten ab sofort folgende Unterrichts- und Pausenzeiten:

1. Stunde:        8:00 Uhr – 8:45 Uhr

2. Stunde:        8:45 Uhr – 9:30 Uhr

Pause:             9:30 Uhr – 9:45 Uhr: für 1. + 2. Jgst. draußen in getrennten Gruppen

3. Stunde:        9:45 Uhr – 10:30 Uhr

4. Stunde:        10:30 Uhr – 11:15 Uhr

Pause:             11:15 Uhr – 11:30 Uhr: für 3. + 4. Jgst. draußen

5.Stunde:         11:30 Uhr – 12:15 Uhr

6. Stunde:        12:15 Uhr – 13 Uhr   

E) Wir wollen so oft wie möglich die Pause und auch den Sportunterricht im Freien verbringen, bitten wir Sie, dass Ihr Kind jeden Tag feste, möglichst wasser-abweisende Schuhe und eine dem Wetter entsprechende Jacke trägt. Gerne möchten wir auch in der 1. Pause, wenn es das Wetter zulässt,  die Wiese benutzen und die ist in der 1. Pause noch feucht und die Luft – auch an schönen Tagen – meist noch ziemlich frisch.

F) Sehr gerne möchten wir nach wie vor Fotos z.B. vom Schullandheim, Vorlesetag, besonderen Veranstaltungen im Schulgebäude ausstellen bzw. aufhängen. Dazu benötigen wir Ihr Einverständnis. Es werden zu den Kindern auf den Fotos keine Namen genannt werden. Bitte füllen Sie hierzu die Abfrage aus.

G) Für die Kinder, die in der Mittagsbetreuung angemeldet sind, wird das Mittagessen frühestens ab der 3. Schulwoche gereicht. Wir bitten Sie Ihrem Kind genügend Brotzeit und Getränke mitzugeben.

Weitere Informationen bezüglich der gewählten Klassenelternsprecher, der Sprechstunden der Lehrkräfte u.a. erhalten Sie Anfang der 3. Schulwoche.

Ihre Friederike Selmayr, Schulleitung Grundschule Flintsbach

Unterrichtsbeginn im Schuljahr 2020/21

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, lieber Kinder!

Herzlich Willkommen im neuen Schuljahr! Nun liegen mir endlich die neuesten Bestimmungen für den Beginn dieses Schuljahres vor. Auch dieses Jahr wird leider weiterhin stark von der Corona-Pandemie geprägt sein.

Erfreulicherweise dürfen wir mit dem sogenanntem „Vollunterricht“ starten. Das bedeutet, dass alle Schüler zunächst in Klassenstärke nach ihrem jeweiligen Stundenplan in der Schule in ihren Klassen unterrichtet werden dürfen. Für die Grundschule besteht im Unterricht an sich keineMaskenpflicht“, aber nach wie vor muss auf dem Schulgelände, auf den Gängen und Toiletten eine Maske getragen werden. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind entsprechend ausgestattet zur Schule kommt. Ohne Maske darf es das Schulgelände nicht betreten!

Anbei noch ein Auszug aus dem KMS vom 01.09.2020 bezüglich des Drei-Stufen-Plans, falls sich das Infektionsgeschehen verschlechtern sollte:

Der Unterrichtsbetrieb im Schuljahr 2020/21 wird in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen nach einem Drei-Stufen-Plan organisiert, der sich an den Werten der Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt orientiert. Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler bei bestmöglichem Infektionsschutz für alle Beteiligten möglichst viel Präsenzunterricht erhalten. Der Plan unterscheidet folgende Szenarien, die sich jeweils unterschiedlich auf die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und die Gestaltung des Unterrichts auswirken:

Stufe 1: Sieben-Tage-Inzidenz < 35 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis):  Hier findet Regelbetrieb unter Beachtung des Rahmen-Hygieneplans statt.  Eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt auf dem gesamten Schulgelände. Im Klassenzimmer können Schülerinnen und Schüler die Maske am Sitzplatz abnehmen.

Stufe 2: Sieben-Tage-Inzidenz 35 – < 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis):

 An den Grundschulen – hierauf weisen die Fachleute ausdrücklich hin – muss in dieser Stufe im Unterricht keine Maske getragen werden.

Stufe 3: Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis):

 Ab Stufe 3 wird ein Mindestabstand von 1,5 Metern im Klassenzimmer wieder eingeführt. Dies bedeutet, dass die Klassen in aller Regel geteilt und die beiden Gruppen zeitlich befristet im wöchentlichen oder täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht unterrichtet werden – es sei denn, die baulichen Gegebenheiten vor Ort lassen die Einhaltung des Mindestabstands auch bei voller Klassenstärke zu.

 Darüber hinaus ist das Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen (einschl. der Grundschulen und Grundschulstufen der Förderzentren) verpflichtend.

Die bei den einzelnen Stufen genannten Schwellenwerte lösen nicht automatisch die genannten Veränderungen aus, sondern sind als Orientierungshilfe für die Gesundheitsämter gedacht, die über die jeweiligen Stufen in Abstimmung mit der Schulaufsicht entscheiden.

Staudämme, Kanäle, Bobbycar-Rennen und Ziegen streicheln – ein toller Wandertag zur Gießenbachklamm

Bei schönstem Wetter machten wir, die Klasse 3a, uns am Mittwoch, den 16.09.2020 auf den Weg zur Gießenbachklamm. Zuerst ging`s gemütlich eine Forststraße hinter. Dann kamen viele, steile Treppen, die wir natürlich mit Bravour bewältigten. Oben angekommen wanderten wir die Gießenbachklamm auf einem schmalen Pfad am Felsrand entlang, der zur Schlucht hin gut durch ein Geländer und Gitter abgesichert war. Trotzdem war es einigen von uns etwas mulmig. Immer wieder gab es tolle Aussichten in die Klamm, die vom Wasser so beeindruckend geformt worden war.

Oben im flachen Kiesbett duften wir es uns dann gemütlich machen, die mitgemachte Brotzeit verzehren und im und am seichten Wasser spielen. Einige von uns bauten einen Staudamm, andere einen neuen Kanal, wieder andere kümmerten sich um Babyfische oder badeten trotz des eiskalten Wassers.

Alle hatten wir sehr viel Spaß. Danach gingen wir noch zur Schopperalm hoch, wo wir die Ziegen streicheln und mit einem Bobbycar – unter strenger Aufsicht unserer Lehrerin – eine dafür präparierte Piste hinuntersausen konnten. Viel zu schnell mussten wir wieder zusammenpacken und uns auf den Heimweg machen.

Wir bedanken uns bei unserer Klassenelternsprecherin fürs Organisieren der Fahrgemeinschaften und bei allen begleitenden Erziehungsberechtigten ganz herzlich fürs Mitkommen! Das war auf jeden Fall ein gelungener Wandertag!

Text: Friederike Selmayr

19 ABC-Schützen an der Grundschule Flintsbach

1Für 19 Erstklässler begann am Dienstag, den 8. September bei herrlichem Wetter der erste Schultag. Gespannt versammelten sich die Kinder mit ihren Eltern schon ab 8:30 Uhr auf dem Pausenhof.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch unsere Schulleiterin Frau Selmayr erhielten die ABC-Schützen ein Lesezeichen als Willkommensgeschenk, das ihnen die Kinder der zweiten Klasse gebastelt hatten.

Anschließend versammelte Herr Töpp seine neuen Schützlinge im Klassenzimmer.

Wir wünschen allen unseren Erstklässlern ein schönes und erfolgreiches Schuljahr.

Text: Ronald Töpp

Tipps für Eltern: Kinder und Jugendliche im Umgang mit aktuellen Maßnahmen zum Corona-Virus unterstützen

Jedes Kind, jede bzw. jeder Jugendliche reagiert anders auf belastende und verunsichernde Situationen. Manche spüren körperliche Symptome wie Müdigkeit, Kopf- und Bauchschmerzen oder Appetitverlust. Andere wiederum sind eher ängstlich, sehr verunsichert oder besonders nervös und reizbar, manche haben Ein- und Durchschlafprobleme. Es gibt aber auch Kinder, die keine offensichtlichen Stressanzeichen zeigen. —-> hier geht’s zu den 11 Tipps