2. Elternsprechtag am Donnerstag, den 27.04.2017

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

am Donnerstag, 27. April 2017 findet in der Zeit von 17.00 – 19.00 Uhr an der Grundschule Flintsbach der 2. Elternsprechtag statt. Dieser Termin ist vor allem für die Eltern gedacht, die aus beruflichen Gründen die wöchentlichen Sprechstunden der Lehrkräfte nicht besuchen können. Die Klassenleiter sind an diesem Tag in den jeweiligen Klassenzimmern anzutreffen. Die Fachlehrerin für Werken und Gestalten, Frau Nagel und unsere Mobile Reserve, Frau Grübler können Sie an diesem Tag von 18.00 – 19.00 Uhr sprechen. Die Religionslehrerin Frau Hartig ist nach vorheriger Anmeldung ebenfalls von 18.00 – 19.00 Uhr für Gespräche für Sie zu erreichen.

„Schulgeschichten vom Franz“ und Bücherflohmarkt – Tag des Buches an der Flintsbacher Schule

Nach guter, inzwischen schon langjähriger Tradition, veranstalteten wir auch dieses Jahr anlässlich des „Welttag des Buches“ mit allen Klassen am Mittwoch, den 26. April einen Vorlesetag mit einem Kinderbuch in der Aula.

In diesem Jahr hatten wir uns die „Schulgeschichten vom Franz“, der renommierten österreichischen Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ausgesucht. Nach einer Vorstellung der Autorin und ihres Werkes durch einige Kinder der dritten Klassen machten sich nacheinander die ausgewählten Leser und Leserinnen aller Jahrgangsstufen daran, das gesamte Buch auf herzerfrischende Weise vorzulesen. Schön ist dabei jedes Jahr, wie gespannt die Großen auch den Kleinen lauschen und, dass auch diese dabei unter Beweis stellen können, wie gut sie schon lesen können. Zeitgleich zum Hören konnten die Kinder am Beamer die schönen Illustrationen zur Geschichte betrachten.

Vier Wochen sitzt der Franz schon in der Schule rum, aber schreiben kann er immer noch nicht richtig. Das stört den Franz ziemlich. Und auch sonst stört ihn an der Schule noch allerhand. Dass er der Kleinste ist zum Beispiel. Und dass der Eberhard Most, der Größte und Dickste in der Klasse, kleine Jungen nicht ausstehen kann. Klar, dass der Franz nicht gerade gern zur Schule geht… Wie es dann aber doch gelingt, den Eberhart zu seinem Beschützer zu machen, erfuhren alle Zuhörer gespannt.

Dass es noch viele weitere Bücher aus der Reihe zu entdecken gibt, erfreute die Kinder sehr.

Im Anschluss an die tolle Lesung fand erstmals in allen Klassenzimmern ein Bücherflohmarkt statt. Die Kinder hatten viele schöne Bücher mitgebracht, die nun eifrig zum Verkauf angeboten wurden. So wechselte so mancher dicker und dünner Schmöker den Besitzer und erste Verkaufsgeschäfte wurden abgewickelt. Auch die Vorschulkinder und einige Eltern und Großeltern nahmen die Gelegenheit zum Einkauf wahr.

So wurde an diesem besonderen Schultag für reichlich Lesestoff und neue Lust am Lesen gesorgt!

Junge Brückenbauer in der 4a

In den Wochen vor den Osterferien verwandelte sich das Klassenzimmer der 4a in ein Architekturbüro für junge Brückenbauer.                                                                                             Gemäß dem Neuen Lehrplan kreierten die Kinder vielerlei verschiedene Brücken und lernten ihre Konstruktionsprinzipien kennen. Ein großer Brückenbauwettbewerb schloss diese Sequenz ab und jeder Teilnehmer erhielt ein Brücken-Erfinder-Diplom. Herzlichen Glückwunsch!

Text und Fotos: Christiane Grübler

Jetzt wird`s tierisch! – Haustiere zu Besuch in der 2a

In den vergangenen Wochen befassten sich die Zweitklässler mit dem Thema Haustiere. Dass viele Kinder bereits Experten auf diesem Gebiet sind, durften sie in einem Referat über ein selbst gewähltes Tier beweisen. Informationen wurden aus Tierbüchern und aus dem Internet gesammelt oder in Tierhandlungen eingeholt. Zu zweit oder alleine referierten die Kinder fachmännisch vor der Klasse. Neben einem selbst gestalteten Plakat mit Bildern konnten auch einige Referenten ihr eigenes Tier mitbringen. Schildkröten, Kaninchen, Fische, ein Hund, eine Katze und sogar ein Schwein und ein Huhn waren zu Besuch im Klassenzimmer. Außerdem erfuhren wir Interessantes über Meerschweinchen, Wellensittiche, Mäuse und Hamster.

Vielen Dank an alle Mamas und Omas, die uns die Tiere in die Schule brachten.

Text und Bilder: Simone Herrmann

Und die Kugel rollt – kreative Murmelbahnen in der 2a

Der neue Lehrplan für die Grundschule beinhaltet den Bereich „Bauen und Konstruieren“. So entwickelten die Zweitklässler in Gruppen von vier bis fünf Kindern ihre eigenen Kugelbahnen. Als Baumaterial wurden diverse Papprollen, Rohre, leere Kunststoffflaschen und Papiere verwendet, die mithilfe von Klebebändern auf Kartons, an Wänden und auch an Pinnwänden befestigt wurden. Auch Stützen zur Verstärkung und Vergrößerung der Bahnen wurden konstruiert. Beim gemeinsamen Bauen musste immer wieder die Standfestigkeit überprüft werden. So manche Kugel besaß nicht genug Geschwindigkeit, um Höhen oder gar Schanzen zu überwinden. Um mehr Beschleunigung der Kugel zu erreichen, wurden die einzelnen Bahnen steiler gebaut, um ein Überspringen oder gar Herausspringen der Kugel aus der Bahn zu vermeiden, musste das Gefälle verringert oder eine andere Kugel benutzt werden. Neben all diesen technischen Begriffen, die den Kindern beim Bauen ganz unbewusst vermittelt wurden, stand der Spaßfaktor aber an erster Stelle. Stolz präsentierten die Baumeister ihre Werke, die im Glashaus der Schule stehen, den interessierten Schülerinnen und Schülern der anderen Klassen.

Text und Bilder: Simone Herrmann