1. Elternsprechtag 2019

Am Dienstag, 12. November findet der 1. Elternsprechtag im Schuljahr 2019/20 in der Zeit von 17:00 Uhr – 19:00 Uhr in den jeweiligen Klassenzimmern der Kinder statt.  Die Fachlehrerin für Werken und Gestalten, Frau Estermann, Frau Hartig und Frau Rhee, Lehrerinnen für kath. Religion können Sie an diesem Tag von 18:00 – 19:00 Uhr sprechen. Frau Berger, Fachlehrerin WuG ist nur nach vorheriger Anmeldung für Gespräche zu erreichen. Wegen einer Fortbildung findet der Elternsprechtag für die Klasse 1b am Mittwoch, 13. November statt.

Der Elternsprechtag ist für all jene Eltern gedacht, die wegen Berufstätigkeit zu den wöchentlichen Sprechstunden der Lehrkräfte nicht kommen können.

Die Projektwoche „Landwirtschaft“ in den ersten Klassen

In der Woche vor den Ferien drehte sich an unserer Schule alles um das Thema „Landwirtschaft – hautnah erleben“. In den beiden ersten Klassen wurde dazu im Heimat- und Sachunterricht das heimische Obst genauer unter die Lupe genommen und nach Stein-, Kern- und Beerenobst sortiert. Außerdem lauschten die 30 Erstklässler gespannt und aufmerksam Herrn Benno Schmid, der anhand vieler Bilder seinen Biobauernhof mit Mutterkuhhaltung vorstellte. Wir bekamen einen guten Einblick in die Tätigkeiten eines Landwirtes. Für diesen anschaulichen, informativen Bericht möchten wir uns noch einmal besonders bedanken. Am nächsten Tag machten sich die beiden Klassen mit ihren Lehrerinnen auf zu Familie Nagele. Über die Wolfsgrube marschierten die Kinder gutgelaunt Richtung Erlach. Bereits auf dem Weg zum Bauernhof der Familie Nagele waren einige Tiere zu sehen, die genau beobachtet wurden. Auf dem Hof nahmen sich die beiden Generationen viel Zeit für uns. Wir durften nicht nur die Kälber streicheln und die Kühe im Stall beobachten, sondern wir sahen sogar wie der Mister, Butler und die Kuhdusche funktionieren. Anschließend wurden wir sogar noch zu Butterbrezen und Kaba eingeladen. Mit unserem Lied zur Projektwoche „Was braucht ma auf dem Bauernhof“ bedankten wir uns recht herzlich für dieses tolle Erlebnis. Danach wanderten wir noch auf die Biber, wo wir die Sonne genossen, spielten und noch einmal Brotzeit machten. Zurück an der Schule waren sich alle einig, dass dies ein toller Ausflug war. Zum Abschluss der Projektwoche bereiten die Erstklässler noch ihren eigenen Obstsalat zu. Fleißig wurde das mitgebrachte Obst klein geschnitten und anschließend gemeinsam verzehrt. Insgesamt war dies eine gelungene Projektwoche, bei der die Kinder nicht nur viel erlebt, sondern auch viel Wissenswertes für ihr Leben gelernt haben. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen, die dies möglich gemacht haben.

(Text: Johanna Riedl)

Der 1. Schultag – ein neuer Lebensabschnitt beginnt

30 ABC-Schützen trafen am 10. September bei strahlendem Sonnenschein mit ihren Eltern und Großeltern auf unserem Pausenhof ein. Frau Selmayr begrüßte die Erstklässler freundlich und alle lauschten gespannt, auf was sich die Schulanfänger besonders freuen. Dass nicht nur Lesen, Schreiben und Rechnen gelernt wird, sondern unter anderem auch Musik zum Schulalltag gehört, konnten die ABC-Schützen bereits an ihrem ersten Schultag erleben. Die zweite Klasse von Frau Schumacher-Taigel hieß die Kinder mit dem Lied „Alle Kinder lernen lesen“ herzlich willkommen und überreichte jedem ein selbstgemachtes Lesezeichen mit den besten Wünschen für ihre Schulzeit. Anschließend durften die beiden ersten Klassen mit ihren Lehrerinnen, Frau Herrmann und Frau Riedl, in die Klassenzimmer gehen, während die Eltern von den Damen der Mittagsbetreuung zu Kaffee und Gebäck eingeladen wurden. In den Klassen lauschten die Kinder der Geschichte vom Löwen Leo, der auch seinen ersten Schultag hatte und dabei etwas Magengrummeln verspürte, am Ende aber dann ganz beruhigt und stolz ist, weil er merkt, dass er auch schon etwas besonders gut kann. Nachdem die Kinder auch Gelegenheit hatten, ihre Stärken zu verbalisieren und ihre tollen Schultüten zu präsentieren, wurde noch etwas gereimt. Schon war der erste Tag zu Ende und die Eltern konnten ihre stolzen Schulkinder abholen.

(Text Johanna Ried)