Unterricht im Landkreis Rosenheim ab dem 10.05.:

Nach amtlicher Bekanntgabe der Neuregelung für den Inzidenzwert von über bzw. unter 165 findet in dieser Woche auf jeden Fall Wechselunterricht für die 3. und 4. Jahrgangsstufe und Präsenzunterricht mit Abstandfür die 1. und 2. Jahrgangsstufe statt.

Gemäß Beschluss des Ministerrats vom 7. April dürfen nur Schülerinnen und Schüler mit einem negativen Testergebnis (Selbsttest in der Schule oder Bestätigung über negativen Selbsttest mitbringen) auf das SARS-CoV-2-Virus am Unterricht und der Notbetreuung teilnehmen. Bei einem Inzidenzwert von über 100 gilt nach wie vor die Regelung, dass der Test nur 24 h gültig ist. Dies wird von der Regierung aber mit 2 Tagen gerechnet. Es wird also jeden 2. Tag ein neuer Test benötigt. Bei einem Inzidenzwert von unter 100 ist der Test 48 h gültig, es wird also alle 3 Tage ein neuer Test benötigt.

Zeigt ein in der Schule von einer Schülerin oder einem Schüler unter Aufsicht durchgeführter Selbsttest ein positives Ergebnis, so teilt künftig die Schulleitung dieses Ergebnis und den Namen sowie die weiteren in § 9 Abs. 1 IfSG (soweit bekannt) genannten Angaben, d. h. im Wesentlichen Name, Geburtsdatum, Kontaktdaten zu der betreffenden Schülerin oder zu dem betreffenden Schüler unverzüglich dem Gesundheitsamt mit, in dessen Bezirk sich die Schule befindet. Das Weitere übernimmt das Gesundheitsamt.

Beachten Sie bitte auch das neue Merkblatt der Regierung, vor allem die 2. Seite in Bezug auf den Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.