Workshop Digitale Medien

Handys und weitere Digitale Medien sind aus der Welt der Kinder nicht mehr wegzudenken. Viele Schülerinnen und Schüler der Grundschule Flintsbach besitzen schon ein eigenes Smartphone und haben unbeschränkten Zugriff auf das Internet. Fluch und Segen zugleich? Um tiefer in die Thematik einzutauchen fand am 03.07.2019 ein mehrstündiger Workshop für die 4. Klasse statt. Herr Martin Seidl (Diplom Sozialpädagoge und Suchpräventionsfachkraft) ging auf „unsichtbare“ Gefahren der digitalen Medien ein, wie Kontakt mit Fremden in Online-Games und Cybermobbing. Aber auch die Chancen von digitalen Medien kamen nicht zu kurz. So wurden anhand des Vergleichs von Bibliothek und Internet die Vor- und Nachteile beider Seiten erarbeitet. Um den Kindern die Online-Recherche zu erleichtern wurden anschließend einige Suchmaschinen für Kinder vorgestellt. Am Ende des Tages wurde den Viertklässlern vieles bewusst: „Man darf nicht alles glauben, was man im Internet liest.“ oder „Man muss vorsichtig damit sein, was man selbst im Internet verschickt oder veröffentlicht“ waren Äußerungen der Schüler, die den Erfolg des Projekttages verdeutlichen.

Text: Anja Müller