Skipping hearts

„Hüpfende Herzen“ in der Flintsbacher Schule

Wer als Erwachsener am Herzen erkrankt, kann die Entstehung dafür schon im Kindesalter begünstigt haben. Neben der genetischen Veranlagung sind besonders Bewegungsmangel, Übergewicht und eine schlechte Ernährung wichtige Risikofaktoren. Als Folgeerkrankungen können Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen entstehen.

Um dem vorzubeugen wurden, wurde für die Kinder der Klassen 3b im Mai ein „Skipping Hearts“ – Programm der Deutschen Herzstiftung durchgeführt. Diese möchte Kinder zu mehr Bewegung motivieren und bietet dieses Training im Bereich Rope Skipping (sportliche Form des Seilspringens) an.

Rope Skipping eignet sich hervorragend, um Kindern eine gute sportmotorische Basis zu vermitteln. Im Team wurden Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft, aber auch Koordination, Beweglichkeit und das Rhythmusgefühl verbessert. Des Weiteren erfuhren Kinder durch das Skipping Hearts-Programm mehr über ihr eigenes Herz. Schlägt mein Herz schneller, wenn ich springe?

Dass Seilspringen nicht nur die Herzen zum Hüpfen bringt, sondern die verschiedenartigsten Sprünge auch die Geschicklichkeit herausfordern, konnten wir gemeinsam entdecken und hatten dabei so viel Spaß, dass sich am Ende alle einig waren, dass dieses Basic-Programm unbedingt fortgesetzt werden muss.

Zum Schluss unserer Trainingseinheit führten wir allen eingeladenen Klassen und einigen Eltern unsere neuerworbenen Fähigkeiten mit einer kleinen Choreographie vor. Damit wir und auch alle anderen Klassen eifrig weiter üben können, ist es vorgesehen, spezielle Trainingsseile zu bestellen.

Text und Foto: Cornelia Mayer