Krippenwerkstatt

Schüler der vierten Klasse verwandeln Werkraum in Krippenwerkstatt!

Teures Material braucht es nicht für eine Krippe. Es reichen ein großes Stück Pappe, Zapfen, Rinde, Wurzeln und ganz viel Moos. Von großem Nutzen sind auch mehrere Heißklebepistolen, sowie die nötige Vorsicht, sie zu bedienen. Was es jedoch im Übermaß braucht, sind Zeit, Geduld, Freude und Kreativität um ein solches Projekt anzugehen. All diese Kompetenzen bringen die Viertklässler mit. So entstehen jeweils stabile Hütten aus Pappe, ummantelt mit Moos und Rinde. Die Vorgärten erhalten teils kleine Teiche, Zäune, Blumen, Sträucher und Vogelneste. Da jedem Schüler ein anderes Detail wichtig ist, entstanden 12 Unikate. Auch die Figuren werden selbst getöpfert. Dicke, dünne, stehende und kniende Figuren, sogar Katzen, Elefanten und natürlich Ochs und Esel finden später den Weg zur Krippe. Nach vielen Wochen sind alle Einzelteile gefertigt. Im Eingangsbereich der Schule konnten die fertigen Krippen von ihren Mitschülern bewundert werden. Es hat sich gelohnte jede Einzelne zu bestaunen und auf Entdeckungsreise zu gehen.

Text: Irmengard Estermann

Krippe1 Krippe2 Krippe3