Theateraufführung

„Vier Farben Land“ – Theateraufführung der Flintsbacher Schüler 

Alle vier Jahre ist es wieder soweit, denn einmal während ihrer Grundschulzeit sollte jedes Kind die Gelegenheit erhalten, auf den ehrwürdigen Brettern unseres Flintsbacher Volkstheaters zu stehen. Im Juli 2018 hieß es daher: Bühne frei  für ein farbenprächtiges Musiktheater der Grundschule Flintsbach!

In diesem Jahr hatte das Kollegium sich wieder die Aufgabe gestellt, dass alle Jahrgänge und Kinder ein gemeinsames Stück zur Aufführung bringen sollten. So wurde schon im Frühjahr auf der Grundlage eines Kinderbuchs von Gina Ruck-Pauquet, „Das Vier-Farbenland“ gemeinsam an der Dramaturgie gearbeitet. Anschließend schrieben die Lehrkräfte jeder Jahrgangstufe selbst, teils zusammen mit den Kindern, ihre jeweilige Szene.

Das Vier-Farben-Land besteht aus vier Teilen: In einem Teil ist alles grün, im zweiten alles rot, im dritten gelb und im vierten blau. Die Häuser, die Bäume und auch die Menschen. Alle fanden nur ihre eigene Farbe schön, dachten in ihr und träumten in ihr. Allein die ganz kleinen Kinder waren bunt. Aber auch sie nahmen bald die Farbe ihrer Umgebung an. Jede Jahrgangsstufe vertrat eine Farbe und so kamen die Kinder in leuchtenden Farben auf die entsprechend ausgeleuchtete Bühne. Die Kulissen des Volkstheaters gaben jedem Auftritt das gewisse Etwas, was mit eigens von den Schülern angefertigten Requisiten noch abgerundet wurde.

Der Erzählstrang zwischen den einzelnen Szenen wurde von vier tollen Moritatensängern, begleitet von einem Akkordeon (Xaver G.), dargebracht. Diese Moritaten hatte Frau Johanna Riedl, die insgesamt „die Fäden in der Hand gehalten“ hatte, gedichtet und mithilfe von Cornelia Kotschenreuther einstudiert, die sich dafür auch immer wieder extra Zeit genommen hatte. Eine tolle Leistung dieser Kinder der zweiten Klassen: Franziska O., Lena S., Louisa M. und Johannes K., die wirklich eine Menge Text zu lernen hatte und mit klaren reinen Stimmen deutlich intonierten! Bei einem Musiktheater dürfen weiterer Gesang und auch Tanz natürlich nicht fehlen. Die AG Chor unter der Leitung von Johanna Riedl hatte mitreißende Lieder ganz verschiedener musikalischer Genres vorbereitet und auch die einzelnen Klassen sangen jeweils ein Lied, in dem sie schmissig ihre Farbe vorstellten. Die Tanz AG zeigte drei sehr unterschiedliche Tänze zu den gesungen Liedern des Schulchors.

In allen Ländern gibt es unter den Kindern schließlich einen oder mehrere „Revoluzzer“: Ihnen werden das tägliche Einerlei, die immer gleichen alten Sprüche und Spiele bald zu langweilig und sie wünschen sich Abwechslung und erkennen, dass diese klaren Grenzen verwischt werden müssen, um mehr Möglichkeiten zu haben. Dies wurde tänzerisch wunderbar umgesetzt von unserer Tanz AG, die wieder liebevoll und professionell von Christine Dieseldorff angeleitet worden war.

Die große Botschaft dieses Stücks erkannten schließlich alle bei einem großen gemeinsamen Finale: Sei offen für andere – dann wird das Leben bunt und reich! Das Publikum belohnte uns mit tosendem Applaus und nach dem traditionellen „Lehrertheater“  wurde noch gemeinsam mit den Kindern eine Zugabe gesungen.

Allen, die zum Gelingen dieses tollen Musical-Projektes beigetragen haben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Allen voran den engagierten und disziplinierten Kindern, die so freudig spielten, tanzten und sangen! Der Elternbeirat und viele weitere Eltern unterstützten uns unverzichtbar und tatkräftig im Hintergrund schon weit vor den Aufführungen mit der Herstellung der Requisiten, mit der Gestaltung der Kostüme und dann bei den Aufführungen sowohl hinter der Bühne als auch beim Essensverkauf in den Pausen.

Insbesondere aber gilt unser Dank den „Theaterern“ des Flintsbacher Volkstheaters, die uns ihre Bühne für drei Tage zur Verfügung stellten und mit viel Sachverstand, Geduld und Zeit für uns zu Verfügung standen, um das Stück ins rechte Licht zu rücken und für die tollen Kulissen und die richtigen Vorhänge sorgten. Ihr seid Spitze und macht dadurch dieses unvergessliche Erlebnis für unsere Grundschüler erst möglich!

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns bei diesem großen Projekt so tatkräftig unterstützt haben!

Text: Cornelia Mayer