Tag des Merkens

Im Rahmen des „Tag des Merkens“ besuchte der „Merkmeister“ Ralf Hofmann unsere Grundschule Flintsbach.

Wir hatte ihn eingeladen, damit er mit den Schülern am Vormittag und am Abend mit den Eltern anschaulich demonstrieren konnte, wie gut das menschliche Gehirn funktionieren kann, wenn gehirngerecht gelernt wird. Dabei erlebten die Schüler, wie die eigene Gedächtnisleistung einfach und mit Spaß deutlich gesteigert werden kann. Das Ziel des Vortrages mit vielen praktischen Beispielen war, den Kindern Techniken an die Hand zu geben, die ihnen das Lernen erleichtern und helfen, das Erlernte auch langfristig zu behalten.

Anhand der Aufstellung eines Einkaufszettels, der auch ein „Spicker“ sein könnte, wurde den Kindern veranschaulicht, wie leicht und vor allem dauerhaft sich zehn verschiedene Begriffe einprägen lassen, wenn man sie im Zusammenhang mit einer kleinen lustigen Geschichte verbindet. Die Kinder zeigten sich begeistert, wie schnell sie sich mit der erlernten Methode Begriffe und alle Arten von Informationen merken konnten.

Am Abend erlebten auch die Eltern, wie einfach und erfolgreich die Gedächtnisleistung ge-steigert werden kann. Darüber hinaus erhielten sie viele praktische Tipps, wie das Lernen erfolgreich unterstützt werden kann. Ein wichtiger Baustein des Elternabends war auch der Umgang mit Fehlern, die zu jedem Lernen gehören: weg von Schuldzuweisungen und Ausreden, hin zu Lösungen.

Weitere Informationen zum Merkmeister und zum Tag des Merkens findet man unter www.Merktechniken.de