Nicklheimer Filz´n

In der Filz´n – Wandertag der 2. Klassen

„13 Hutzelmänner wohnen im Siebengiebelwald, einer alleine, die anderen zu zweit.“ So hieß es in der Geschichte von „Hörbe mit dem großen Hut“, die uns Frau Brigitte Holzner, Moorführerin der Nicklheimer Filze, bei unserem Wandertag erzählte.

Vom Moorparkplatz aus marschierten wir erst durch den Wald. Brombeersträucher, Farne, Pilze und natürlich hohe Bäume erkannten alle Schüler. Doch plötzlich, mitten auf dem Weg, stießen wir auf einen Kreis aus Moos. Darin lagen Stöckchen, Zweige, Rinde und einiges mehr. Was konnte das nur sein? Die Kinder wussten es sofort: Hier muss ein Hutzelmannhaus sein. Doch leider war es ziemlich verwüstet. Schnell errichteten die eifrigen Schulkinder ein neues Haus mit Dach. Sogar ein Schuppen für das Werkzeug wurde gebaut. Ein Hutzelmann braucht so etwas schließlich! Wir führten unseren Weg fort, hörten von Frau Holzner, wie es Hörbe einst erging, als er von Ameisen verfolgt wurde. Ausgerüstet mit kleinen „Waldstaubsaugern“ durchsuchten alle Zweitklässler den Waldboden nach Ameisen. Wegen des feuchten Wetters waren die Waldpolizisten leider zu gut versteckt und ließen sich nicht blicken. Stattdessen konnten aber Käfer, Spinnen und Tausendfüßler gefasst werden. Auf einem weißen Tuch wurden dann alle kleinen Waldbewohner natürlich wieder frei gelassen und bei ihrer Flucht genau unter die Lupe genommen. Wir wanderten weiter, kamen an einen trüben Bach, der genau so aussah, wie ihn Ottfried Preußler in seinem Buch über Hörbe beschrieb. Vielleicht hat Hörbe ja genau hier sein Abenteuer mit dem Untendrunterhut erlebt, welchen er als Boot benutzen musste. Im grünen Klassenzimmer stärkten wir uns. Dort gab es einiges zu bestaunen – Tierpräparate von Moorbewohnern, aber auch eine Eisenbahn. Anschließend durften alle Kinder ihren eigenen Hutzelmann basteln. Ein passendes Stück Holz wurde sofort gefunden und Frau Holzner half beim Bekleben mit Filz und Stoffresten. Die großen Hüte für jeden Hutzelmann wurden von unserer Führerin schon vor unserem Besuch liebevoll gestaltet. Nach einem Abstecher zu den Moorseen und den Vogelbeobachtungsplätzen war unser äußerst spannender Wandertag auch schon wieder zu Ende.

Vielen herzlichen Dank an Frau Holzner für die Führung, die alle sehr begeistert hat. Ein großer Dank auch an die begleitenden Eltern!

Text: S. Herrmann; Bilder: T. Biegon, S. Herrmann

filzen1 filzen2 filzen3 filzen4