Ramadama – Grundschüler räumen im Gemeindegebiet auf

Als Start in die Projektwoche mit dem Thema „Natur erhalten – für Mensch und Tier“ führten die Kinder der Grundschule am 2. Mai eine „Ramadama“-Aktion in Flintsbach durch. Nach motivierenden Worten von Bürgermeister Lederwascher und ausgestattet mit Mülltüten und Handschuhen zogen die Kinder klassenweise los, um den Gemeindebereich von Müll zu säubern. Neben besonders vielen Zigarettenstummeln und -verpackungen wurden Pappbecher, Hygienemasken, Dosen und Flaschen sowie Plastikverpackungen von Snacks eingesammelt. Aber auch ein volles Gurkenglas, Schuhe, Winterhandschuhe und eine kaputte Brille fanden den Weg in die Müllsäcke. Viele anerkennende Worte bekamen die Kinder auch unterwegs von Bürgern und Bürgerinnen, die die Sammelaktion mitbekamen. Nach guten zwei Stunden Fußmarsch bei trockenem Wetter trafen sich die Schüler und Schülerinnen wieder auf dem Pausenhof und wurden vom Bürgermeister und der Rektorin für ihr fleißiges Engagement gelobt.

Während sich die Kinder zur Stärkung die verdiente Brotzeit und eine süße Belohnung schmecken ließen, wurde der Berg an Mülltüten betrachtet und sich über so manch einen kuriosen Fund ausgetauscht.

Ein großes Dankschön an die Kollegen und Mütter, die uns begleiteten, sowie an die Gemeinde Flintsbach und Bürgermeister Lederwascher für das Bereitstellen der Ausstattung, der Stärkung sowie der Entsorgung der Müllsäcke.

Text: Johanna Maurer

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.