Notbetreuung – Änderung der Bestimmungen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

bezüglich der Notbetreuung sind wieder neue Bestimmungen herausgegeben worden.

Bitte beachten Sie: Die Notfallbetreuung kann nur dann in Anspruch genommen werden, wenn 

  • ein Erziehungsberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist oder
  • beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind. Voraussetzung ist in diesem Fall, dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, um die Betreuung zu übernehmen

Auch hier gilt weiterhin:

falls Sie Ihr Kind in den nächsten Tagen zur Notbetreuung (siehe neue Bestimmungen) bringen wollen, geben Sie uns bitte über das Büro am Vormittag des vorherigen Tages Bescheid, damit auch jemand anwesend ist, der Ihr Kind betreut, da für Lehrkräfte keine Anwesenheitspflicht besteht.

Auf der Homepage des Staatsministeriums werden aktuelle Schreiben bereitgestellt als auch FAQ:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6901/unterricht-an-bayerischen-schulen-wird-eingestellt.html

Ihre Friedrike Selmayr, Rektorin GS Flintsbach

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.