Wandertag zur Burgruine Falkenstein

Das Wahrzeichen Flintsbachs, die Burgruine Falkenstein, durften die Zweitklässler an einem sonnigen Tag im Juli des vergangenen Schuljahres genau erkunden. Herr Bürgermeister Lederwascher empfing die neugierigen Schülerinnen und Schüler morgens vor dem Turm und berichtete dort aus vergangener Zeit. Als die Führung im Turm weiterging, konnte allerdings nicht nur Herr Lederwascher, sondern auch Katharina so manches berichten, denn schließlich war ihre Oma eine der letzten Bewohnerinnen des alten Gemäuers. Im obersten Stockwerk staunten die Kinder nicht schlecht, als sie dort einen echten Ritterhelm und ein mächtiges Schwert fanden. Jeder einzelne durfte sich wie ein Ritter fühlen, den Helm aufsetzen und das schwere Schwert in die Hand nehmen. Beim Rundgang durch das Burggelände konnte die Arbeit der Archäologen hautnah miterlebt werden. Der Ausgrabungsleiter, Herr Dr. Ernst, erzählte von seiner interessanten Arbeit und erstattete genauen Bericht über die Ausgrabungen und Renovierungsarbeiten. Besonders beeindruckend war die Arbeit der Archäologin, die millimetergenau sämtliche Ausgrabungen mit Bleistift auf ihrem Skizzenblock festhält. Nach diesem lehrreichen Vormittag waren sich alle einig: Die Burg muss erhalten bleiben! Vielen herzlichen Dank an unseren Bürgermeister, Herr Lederwascher, für die aufregende Führung durch ein Stück Flintsbacher Geschichte!

Text und Fotos: S. Herrmann

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.